PRESSEMITTEILUNG 37/2021

Kempten, den 04.11.21

B472 - Zwischen Bertoldshofen und Selbensberg - Vollsperrung

Im Zuge des Baus der Ortsumfahrung Bertoldshofen wird im Zeitraum von Montag, 08. November 2021 bis voraussichtlich Freitag, 17. Dezember 2021 der Streckenabschnitt zwischen Bertoldshofen Ost und Selbensberg für den Verkehr gesperrt.

Auch östlich des Tunnels Bertoldshofen schreiten die Arbeiten zum Neubau der Ortsumfahrung voran. Seit Juni 2021 wurde zwischen dem östlichen Ortsende von Bertoldshofen und dem Anschluss nach Burk und Selbensberg am Ausbau der B472 gearbeitet. Die neue Trasse ist in ihrer Linienführung und Höhenlage nach den Erdbauarbeiten schon gut erkennbar. Bisher konnte der Verkehr auf dem parallel verlaufenden künftigen Feld- und Waldweg an der Baustelle vorbei geführt werden. Die jetzt anstehenden Arbeiten zur Anbindung des neuen Streckenabschnittes an die Bestandsstrecke greifen in den beiden Übergangsbereichen soweit in die provisorische Verkehrsführung ein, dass eine Sperrung für den Verkehr unumgänglich wird.

Der Streckenabschnitt wird daher ab Montag, dem 08. November bis voraussichtlich zum Freitag, den 17. Dezember gesperrt. Die großräumige Umleitung erfolgt in Fahrtrichtung von Schongau nach Marktoberdorf ab der Einmündung  Rettenbach am Auerberg über die Kreisstraßen OAL8 und WM2 nach Lechbruck, von dort über die St2059 bei Roßhaupten zur B16.

Aus Fahrtrichtung  Marktoberdorf nach Schongau über die B16 Roßhaupten zur ST2059 bis Lechbruck und dann auf die B17 Richtung Schongau.  

Lokal bleibt die B472 von Westen bis zum Baufeld bei Bertoldshofen und von Osten bis Ob / Gehren befahrbar. Selbensberg ist von Osten über die parallelen Wirtschaftwege erreichbar. Burk bleibt über die B16 ab Stötten am Auerberg anfahrbar.  

Im Zuge der Vollsperrung werden jetzt die Erdarbeiten einschließlich Frostschutzschicht- und Pflasterarbeiten in den Lückenschlussbereichen durchgeführt. Im Bereich der Anbindungen der Gemeindeverbindungsstraßen nach Burk und Selbensberg werden beidseitig Bushaltestelle mit einer Querungshilfe angelegt. Nach Herstellung der Lückenschlüsse erfolgen die durchgehenden Asphaltarbeiten mit Anbindung an den ausgebauten dreispurigen Abschnitt Richtung Osten und an das Tunnelvorfeld im Westen.  

Wir bitten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis für die auftretenden Behinderungen.

Auskünfte erteilen:

Herr Huber (Projektleitung):   0831 5243 - 3625

Herr Eisele (Abteilungsleitung):  0831 5243 - 3640

Weitere Informationen