PRESSEMITTEILUNG 55/2022

Kempten, den 25.11.22

St 2027 Instandsetzung Könghausen - Der erste Bauabschnitt ist fast vollendet

Vollsperrung wird ab Weihnachten aufgehoben

Seit Juli 2022 laufen unter Vollsperrung die Straßenbauarbeiten in Könghausen, Gemeinde Eppishausen, welche von Seiten des Staatlichen Bauamt Kemptens, mit Unterstützung der Gemeinde Eppishausen und dem Amt für Ländliche Entwicklung, geplant und organisiert wurden. Durch die Instandsetzungsmaßnahme soll die örtliche Infrastruktur verbessert und die Verkehrssicherheit erhöht werden. Neben der Erneuerung der Staatsstraße 2027 im Bereich zwischen den Landkreisgrenzen Unterallgäu – Günzburg und Unterallgäu – Augsburg, umfasst die Baumaßnahme einen straßenbegleitenden Geh- und Radweg nördlich von Könghausen bis zur Landkreisgrenze, die Erneuerung der Zusambrücke sowie die ersten Vorableistungen für das Flurneuordnungsverfahren, welche unter anderem das Hochwasserrisiko verringern sollen. Bis Weihnachten soll der erste Bauabschnitt, nördlich von Könghausen, fertiggestellt und die Vollsperrung aufgehoben werden.

Seit dem Sommer diesen Jahres wird der Streckenzug nördlich von Könghausen bis hin zur Landkreisgrenze Unterallgäu – Günzburg instandgesetzt. Neben einem neuen Straßenoberbau, wurde zur Verbreiterung des Fahrbahnquerschnittes Rasengittersteine verleg. Nach den aktuellen Planungen soll in der KW 48 die Fahrbahndecke asphaltiert und im Anschluss bis Weihnachten die Restarbeiten durchgeführt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass die Witterung mitspielt.

Des Weiteren wurde bereits mit dem neuen, straßenparallelen Geh- und Radweg begonnen. Dieser kann aber nicht bis Ende dieses Jahres fertiggestellt werden und muss daher über den Winter aus Sicherheitsgründen gesperrt werden.

Auch wurden schon Querdurchlässe verlegt und das Einlaufbauwerk auf Höhe des Weihers hergestellt.

Insgesamt konnten alle geplanten Maßnahmen für dieses Jahr umgesetzt werden. Somit kann kurz vor Weihnachten die Vollsperrung der St 2027 aufgehoben werden.

Der zweite und dritte Bauabschnitt, welche die Instandsetzung der Ortsdurchfahrt, den Ersatzneubau der Zusambrücke sowie die Herstellung eines Fahrbahnteilers und eines Gehwegs zur Bushaltestelle beinhalten, werden voraussichtlich im März 2023 beginnen. Hierfür wird wieder die bereits bekannte Vollsperrung, die für eine ordnungsgemäße und verkehrssichere Durchführung der Arbeiten benötigt wird, aktiviert. Das Staatliche Bauamt Kempten wird aber frühzeitig im nächsten Jahr über den genauen Termin der Baufortführung informieren.

 

Staatliches Bauamt Kempten

 

Auskünfte erteilt:

Herr Köpf (Bauleitung)   Tel: 0831-5243-3626

Frau Greif (Abteilungsleitung)   Tel: 0831-5243-3670

Weitere Informationen