Straßenbau

Der Bereich Straßenbau plant, baut und betreibt ein Netz von ca. 500 km Bundesstraßen, ca. 560 km Staatsstraßen, ca. 70 km Kreisstraßen und ca. 160 km unselbstständige Geh- und Radwege entlang dieser überörtlichen Straßen. Dazu gehören ca. 800 Brücken, 300 sonstige Ingenieurbauwerke wie Stützmauern, Lärmschutzwände oder Grundwasserwannen, vier Tunnelbauwerke sowie über 100 Lichtzeichenanlagen, davon ca. 90 innerhalb von Ortsdurchfahrten.

Das Aufgabenspektrum umfasst im Wesentlichen Planung, Bau, Unterhaltung und die Verwaltung der Straßen und Ingenieurbauwerke einschließlich Vermessung, Grunderwerb sowie Planung und Durchführung landschaftspflegerischer Begleitmaßnahmen. Weiterhin bilden der Winterdienst sowie die Absicherung von Gefahrenstellen im Straßenraum einen wichtige Arbeitsschwerpunkte.

Oberstes Ziel ist es, für alle Verkehrsteilnehmer ein leistungsfähiges und verkehrssicheres Straßennetz zur Verfügung zu stellen. Hierzu verfügt das Staatliche Bauamt Kempten mit den vier Straßenmeistereien in Kempten, Sonthofen/Lindenberg, Marktoberdorf und Mindelheim über einen leistungsfähigen, wirtschaftlichen Betriebsdienst. Mit der Unteren Verkehrsbehörde an den jeweiligen Landratsämtern werden straßenverkehrsrechliche Maßnahmen vollzogen. Außerdem wirkt der Bereich Straßenbau mit, bei der Festlegung und dem Vollzug von straßenverkehrsrechtlichen Maßnahmen - Beschilderung, Markierung, Lichtzeichenanlagen, Fußgängerüberwege - auf dem von ihm betreuten Straßennetz.

Der Bereich Straßenbau betreut zudem die Landkreise, Städte und Gemeinden bei der Beantragung und Verwendung staatlicher Zuwendungen für kommunale Straßenbaumaßnahmen.

Als Träger öffentlicher Belange wirkt das Bauamt als Straßenbaubehörde bei Planungen und Bauvorhaben Dritter in Form von Stellungnahmen zu Raumordnungsverfahren, Flächennutzungsplanungen und Bebauungsplänen bzw.zu Bauvoranfragen und Baugesuchen mit.

Mehr zu den Aufgaben des Straßen und Brückenbaus der Bayerischen Staatsbauverwaltung