Hochbau

Der Fachbereich Hochbau betreut etwa 1750 Gebäude im Auftrag des Freistaates Bayern, des Bundes und der Britischen Gaststreitkräfte sowie eine Vielzahl von kirchlichen Bauwerken im Rahmen der staatlichen Baupflicht. Das Aufgabenspektrum umfasst dabei den Neubau von Gebäuden, die Gebäudeumnutzung und den Erhalt vorhandener Bausubstanz sowie die baufachliche Beratung öffentlicher Bauherren, die Betreuung von Zuwendungsmaßnahmen und die Erstellung von Wertgutachten.

Der Tätigkeitsschwerpunkt liegt in der Entwicklung, Planung und Umsetzung von staatlichen Baumaßnahmen. Diese werden entweder in eigener Zuständigkeit durchgeführt oder Ingenieurbüros werden zur baulichen Umsetzung beauftragt. Der Fachbereich Hochbau übernimmt in diesem Fall die Aufgabe der Projektsteuerung zur Gewährleistung einer funktionalen, ökologischen und wirtschaftlichen Gebäudeerstellung mit hohem architektonischem Gestaltungswert.

Das Staatliche Bauamt Kempten realisiert sowohl Neubauprojekte wie die Justizvollzugsanstalt in Kempten und das Finanzamt in Kaufbeuren wie auch bauliche Maßnahmen zum Bestandserhalt. So wurden weltberühmte Kulturdenkmäler wie das Schloss Neuschwanstein in Hohenschwangau oder die barocke Klosteranlage mit Basilika der Benediktinerabtei Ottobeuren behutsam saniert und restauriert.

Der Fachbereich Hochbau des Staatlichen Bauamtes Kempten ist aufgrund seiner vielfältigen Bauaufgaben ein prägender Faktor der regionalen Baukultur und ein bedeutender Auftraggeber für die heimische Bauwirtschaft, der freischaffenden Architekten, Ingenieure und Künstler.

Mehr zu den Aufgaben des Staatlichen Hochbaus der Bayerischen Staatsbauverwaltung